Raivolution
©Abdelkader Prince El-Figuigui

Raivolution

Raivolution

Als ich mit moderner Popmusik und Hardcore-Punk aufwuchs, wurde ich auch von der Musik meiner marokkanischen Familie beeinflusst, insbesondere von RAI, die von unzähligen namenlosen Kassetten gespielt wurde. Heute erleben wir eine zeitgenössische Wiederbelebung des Rai. Gleichzeitig ist aus Algerien ein frisches und aufregendes modernes Subgenre namens "Way-Way" entstanden. Diese Genres sind besonders im Maghreb beliebt und werden auch von der jungen maghrebinischen Diaspora wiederbelebt und neu geschätzt. Trotz des massiven Einflusses von Rai auf die westliche Popmusik (insbesondere durch die weit verbreitete Verwendung von Autotune) und des Way-Way-Genres, das mehr Streams generiert als 100 Helene Fischers, bleiben diese verbundenen Genres größtenteils außerhalb der Mainstream-Medien, sowohl im Westen als auch in ihrer Ursprungsregion, wobei die Wiederbelebung kaum dokumentiert ist.

Diese Wiederbelebung bietet eine einzigartige Gelegenheit, das Zusammenspiel zwischen alter und neuer nordafrikanischer Musik, die klanglichen Parallelen und gegenseitigen Einflüsse mit ihren westlichen Nachbarn zu erforschen und zu verstehen, wie all dies unsere Wahrnehmung beeinflusst hat. Ich plane, nach Marokko, Algerien und Paris zu reisen, um Material zu sammeln und mit verschiedenen Künstlern aus den Regionen zusammenzuarbeiten, in denen diese Genres entstanden sind. Ich beabsichtige, die Kompositionen in einem Berliner Studio fertigzustellen. Das Projekt wird im Sommer 2024 in Konzerten und einer Ausstellung in Leipzig seinen Höhepunkt erreichen.

Projektseite
www.instagram.com/zouuuj/
Genre
Experimenteller Pop, Rock oder Hip Hop
Veranstaltungsformat
Performance/Aufführung
Veranstaltungsdaten
25.06.2024 | 
Hitness Club e.V., Leipzig
Projektbeteiligte
  • Losez (Algers-Algerien)
  • Syqlone (Paris-Frankreich)
  • Naiires (Oujda/Rabat-Marokko)
  • Kerim Kechou (Berlin-Deutschland)
  • Zouj (Berlin-Deutschland)
  • Karim Hegazy (Berlin)
  • Pamier Hilal (Hamburg)
  • Abdelkader "Prince" El-Figuigui